Kopfbild Bad Vilbel Winter
01.11.2021 erstellt von: Christian Martens


Stadtradeln 2021 – eine Bilanz

Die drei Wochen Stadtradeln 2021 sind schon wieder Geschichte. Schön war es auch dieses Jahr. Auch wenn der Spätsommer ein nicht ganz so lupenreines Radelwetter im Angebot hatte wie im letzten Jahr, gab es doch reichlich Tage oder Stunden, zu denen die Lust aufs Radeln ungetrübt war.


Leider war die Begeisterung zur Teilnahme weniger ausgeprägt als im Vorjahr. Als Team waren wir diesmal nur mir 22 Personen unterwegs, im Vergleich mit 35 im Jahr 2020. Dafür haben wir im Durchschnitt häufiger in die Pedale getreten und somit am Ende dann doch beachtliche 10.398 km erstrampelt (Vorjahr 14.416 km). Damit haben wir wieder den zweiten Platz in Bad Vilbel errungen, also unseren Stammplatz verteidigt. In der Disziplin „Kilometer pro Kopf“ haben wir mit 473 Kilometern für unser Team wohl einen neuen Höchstwert erreicht und liegen damit innerhalb der 17 Bad Vilbeler Teams auf einem beachtlichen dritten Platz. Zwei Teams mit jeweils fünf Personen waren uns da voraus.

Bild
Grafik: Stadtradeln.de

Mit im ADFC-Team war dieses Mal wieder ein begeisterter Radler, der schon 2019 auf sich aufmerksam gemacht hatte, als er nicht nur die 1000er-Marke, sondern auch die 2000er-Marke riss. Das hat er diesmal einfach wiederholt und 2042 Kilometer oder 20 Prozent unserer Teamleistung pedaliert. Sehr früh zeichnete sich daher ab, dass er wieder unser Teambester werden würde. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!
Unser Teambester des vergangenen Jahres war dieses Mal leider nicht am Start. Auf den dahinter liegenden Plätzen 2 bis 4 aber fanden sich wieder dieselben Verdächtigen wie im letzten Jahr ein. Bei nahezu gleichem Niveau blieb es bis zum Schluss spannend. Am Ende sicherte sich eines unserer Gründungsmitglieder mit 1158 km den zweiten Platz. Kleine Randnotiz: während im Profiradsport mit spätestens 35 Jahren Schluss ist, scheint fürs Stadtradeln der Leistungszenit zwischen 50 und 65 Jahren zu liegen – so zumindest die (zugegebenermaßen nicht repräsentative) Erkenntnis aus unserem Team.

Was gibt es insgesamt für Bad Vilbel zu resümieren? Das Schulteam des Georg-Büchner-Gymnasiums war, ähnlich wie in den vergangenen Jahren, bereits am zweiten Tag klar Favorit. Wie für unser Team gilt auch hier ebenso sowie für Bad Vilbel insgesamt, dass zwar weniger Personen teilgenommen haben, diese aber im Durchschnitt mehr geradelt sind. So hat das Schulteam mit 114 (und damit 20 weniger) Radelnden seine Vorjahresleistung fast egalisiert und uns am Ende um sage und schreibe fast 14 000 Kilometer distanziert. Für Bad Vilbel insgesamt ist bei 298 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (minus 10 Prozent) mit 76 611 Kilometern dennoch ein neuer Rekord aufgestellt worden – eine sehr respektable Leistung.

Am Ende noch ein kurzer Blick auf das deutschlandweite Stadtradeln: Da liegt Bad Vilbel mit einer Beteiligung von knapp einem Prozent der Bevölkerung und 257 Kilometer pro Radelnder/Radelndem relativ nahe am bundesweiten Durchschnitt. Erstaunlich ist, dass es Kommunen gibt, die bis zu 30 Prozent der Bevölkerung mobilisiert bekommen. Auch unsere Nachbarkommune Karben sticht mit einer Teilnahme von gut 8 Prozent der Bevölkerung schon deutlich hervor. Da wäre es doch mal interessant, genauer hinzuschauen und Anregungen zu bekommen, wie sich dort die Leute motivieren lassen.
Wie auch immer: Allen ein herzliches Dankeschön für die Teilnahme, viel Spaß beim Radeln auch in den anderen 49 Wochen des Jahres und auf ein Neues im nächsten Jahr!


408-mal angesehen




© ADFC 2022

ADFC-Mitglied werden
Verkehrswende Hessen
Zum VilRadMonitor des ADFC Bad Vilbel
Rad-Service-Netzwerk
Initiative Bad Vilbel Plastikfrei
Mängelmeldungen direkt an die Stadt
Hessischer Radroutenplaner
Radfahren üben auf dem Verkehrsübungsplatz