Kopfbild Biwerkreisel
28.09.2015 erstellt von: Dr. Ute Gräber-Seißinger


Bad Vilbel hat seinen Radverkehrsbeauftragten verloren

Im August 2015 hatten wir hier bereits über einen offenen Brief von Dr. Joachim Brendel an den Bad Vilbeler Magistrat zu Differenzen bei der Zusammenarbeit mit ihm als Radverkehrsbeauftragten berichtet. Obwohl die Tür für eine Weiterarbeit damit offen gehalten werden sollte, veranlasste ihn die weitere Entwicklung dazu, das Amt niederzulegen.


Vorausgegangen waren unsachliche Äußerungen des Bad Vilbeler Magistrats über den ADFC-Fahrradklima-Test, die am 6. August im Bad Vilbeler Anzeiger veröffentlicht worden waren. Darin wird dem ADFC unterstellt, er fordere „auf Kosten der Allgemeinheit“ ... „rechtswidrig“ ... „illegale Veränderungen“ ein. Gleichzeitig waren viele Kritikpunkte Bad Vilbeler Bürger sowie Wünsche zur Verbesserung des Radverkehrsnetzes als unbegründet zurückgewiesen worden.

„Ich musste mir die Frage stellen, ob meine ehrenamtliche Arbeit als Radverkehrsbeauftragter der Stadt Bad Vilbel überhaupt noch erwünscht ist, wenn der Magistrat zentrale Projekte meiner Arbeit pauschal ablehnt, sachlicher Kritik gegenüber nicht zugänglich ist und den Eindruck erweckt, selbst alles besser zu wissen“, sagte Joachim Brendel damals.

Als Reaktion hatte Brendel dem Magistrat mit einem offenen Brief geantwortet, in dem er die Wortwahl und den polemischen Unterton in den genannten Veröffentlichungen des Magistrats kritisierte und diverse sachliche Fehler richtig stellte. Gleichzeitig wies er in dem Brief auf diverse Unzulänglichkeiten bei Verkehrsprojekten der jüngeren Zeit hin. (Der Originaltext des offenen Briefes, dessen Wortlaut im Einklang mit der Position des Vorstandsvorsitzes des ADFC Bad Vilbel steht, ist hier abrufbar.)

„Ich wollte mit diesem Brief Denkanstöße geben, aber auch zum Ausdruck bringen, welche Erwartungen ich an die Zusammenarbeit habe, um den mit dem Ehrenamt verbundenen erheblichen Zeitaufwand weiterhin vor mir und meiner Familie rechtfertigen zu können. Trotz der ernüchternden öffentlichen Reaktion des Ersten Stadtrats (eine direkte Antwort des Magistrats hat es nie gegeben) war ich immmer noch bereit weiterzumachen; als der Magistrat dann jedoch am 19. August unter Ignoranz meines öffentlichen Briefes erneut einen direkten Draht im bisherigen Tenor veröffentlichte, war für mich eine Grenze überschritten: nach vielen anderen Frustrationen der vergangenen drei Jahre im Amt als Radverkehrsbeauftragter war dies der Tropfen, der das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht hatte“, sagt Joachim Brendel nach seinem Rücktritt.

Dies ist jedoch nicht das Ende von Joachims Einsatz für bessere Radverkehrsbedingungen in Bad Vilbel. Als verkehrspolitischer Sprecher des ADFC Bad Vilbel wird er sich gemeinsam mit vielen engagierten ADFC-Aktiven nun erst recht zu Wort melden. In den nächsten Wochen werden wir mit einer neuen AG „Fahrradfreundliches Bad Vilbel“ starten, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind.




1402-mal angesehen




© ADFC 2019

ADFC-Mitglied werden
Stadtradeln - mitmachen und Umwelt schützen
Meldeplattform Radverkehr
Hessischer Radroutenplaner
bike-kitchen - unsere Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt
Radfahren üben auf dem Verkehrsübungsplatz