Freundliche Begegnung während der Early-Morning-Tour im Juli 2016<p>Foto: U. Gräber-Seißinger
24.06.2022 erstellt von: Dr. Walter Baumann


Codieraktion am Georg-Büchner-Gymnasium

Fahrraddiebstahl vorbeugen mit dem EIN-Code

Das Codiergerät im Einsatz<p>Foto: Carsten Treber

Fahrräder, die mit einer dauerhaften Besitzerkennung versehen sind, machen Fahrraddieben das Leben schwerer. Gerade für junge Menschen ist das Fahrrad oft das wichtigste Verkehrsmittel für die unabhängige Fortbewegung. Daher war die Nachfrage unter den Schülerinnen und Schülern groß, als wir am 7. Juni am Georg-Büchner-Gymnasium Fahrräder codierten.


In Abstimmung mit und mit Unterstützung der Schulleitung rückten fünf Aktive mit ihrer Codierausrüstung bereits vor Unterrichtsbeginn an und richteten ihren Stand auf dem Schulhof an. Zur ersten Unterrichtsstunde ging es dann los. Die angemeldeten Radlerinnen und Radler stellten ihre Fahrräder vor und ließen nach Prüfung aller Unterlagen den EIN-Code in das Sattelrohr ihres Rades prägen. Mit dem neuen Nadelpräger war das jeweils in wenigen Minuten erledigt, und die nächsten jungen Leute, darunter auch Lehrkräfte, waren an der Reihe.

Nach fast sechs Stunden Arbeit waren 69 Fahrräder mit der dauerhaften Markierung versehen. Daher: „Wenn bei einem Fahrrad am oberen Sattelrohr manipuliert wurde, liegt der Verdacht auf Diebstahl nahe“, so Theo Sorg vom Codierteam, „und außerdem erleichtert es der EIN-Code der Polizei, einen Diebstahl nachzuweisen.“

Bild
Theo Sorg beim Aufbringen des EIN-Codes
Foto: Carsten Treber

Unsere Aktiven, die sich die Prüfung der Personen- und Fahrraddaten und die maschinelle Prägung aufteilten, waren beeindruckt von der guten Vorbereitung und disziplinierten Mitwirkung. Alle Fahrräder waren von ihren Besitzer:innen angemeldet worden und hatten von uns einen exakten Termin erhalten. Die Unterlagen wurden zuverlässig vorgelegt, der Eigenanteil der Schülerinnen und Schüler von 6 Euro floss jeweils abgezählt in die Kasse. Zwei Lehrerinnen der Schule übernahmen die Aufsicht und standen dem Codierteam tatkräftig zur Seite. Schulleiter Carsten Treber ließ es sich nicht nehmen, die Aktion von Zeit zu Zeit zu begutachten und mit einigen Fotos für die Schulöffentlichkeit zu dokumentieren.

Bild
Vier von fünfen aus unserem Codierteam: Michael Görg, Theo Sorg, Thomas Bauscher und Walter Baumann. Nicht im Bild ist Inge Schweiger.
Foto: Carsten Treber

Erfreulich war die gute Zusammenarbeit mit der Schule insbesondere auch in der Phase der Vorbereitungen. Darüber hinaus unterstützte der Förderverein der Schule den Codiereinsatz finanziell. Allerdings verzichtete auch der ADFC auf einen Teil der Gebühren und gewährte einen „Corona-Rabatt“.
Insgesamt war dies eine gute Werbung für das Fahrrad als Verkehrsmittel der Wahl für den Schulweg, dem gerade in Bad Vilbel mit seinem begrenzten Nahverkehrsangebot eine hohe Bedeutung zukommt. Das demonstriert nicht zuletzt die kaum übersehbar große Zahl von vor der Schule abgestellten Rädern – für die im Übrigen von allen Betroffenen schon seit Längerem eine bessere und vor allem auch sicherere Abstellmöglichkeit gefordert wird.

Den an diesem Tag aktiven Mitgliedern unseres Codierteams hat die Arbeit Spaß gemacht, und wir werden eine Aktion wie diese gerne wiederholen.


107-mal angesehen




© ADFC 2022

ADFC-Mitglied werden
Verkehrswende Hessen
Zum VilRadMonitor des ADFC Bad Vilbel
Rad-Service-Netzwerk
Initiative Bad Vilbel Plastikfrei
Mängelmeldungen direkt an die Stadt
Hessischer Radroutenplaner
Radfahren üben auf dem Verkehrsübungsplatz